15 Minuten Nudeln mit Cremiger Tomatensauce

15 Minuten Nudeln mit Cremiger Tomatensauce

Diese Nudeln mit cremiger Tomatensauce sind ein ganz besonderes Rezept. Eines für meinen Papa.

Mein Papa war ein guter Koch, so lange es einen nach Spiegeleier oder cremigen Tomatennudeln gelüstete.

Ich erinnere mich nur zu gut an seine grosse Statur, über dem Herd weilend, etwas zu gross für diese Welt. Sollte sich mir dieses Bild je zu arg verwischen muss ich nur meinen Bruder anschauen, der, je älter er wird, umso mehr unserem Vater gleich ist.

Jedenfalls, Papa. Er hatte jeweils in der Küche gestanden, auf den modisch hellblau und gelb karierten Bodenfliesen, seine Nudeln immer und immer wieder liebevoll abgeschmeckt, als wäre er in einer Drei-Sterne-Küche.

Meine Mama weggeschickt, wenn sie sich einmischen wollte, denn das war seine Domäne. Ich glaube zu wissen dass das 90er Jahre Petersilienblatt, geschickt (oder auch weniger) auf dem fertigen Gericht drapiert, nie fehlen durfte, aber ganz genau erinnern kann ich mich nun doch nicht.

Das zutiefst Schöne an dieser Geschichte, bei aller Liebelei und Prisen von dies-und-jenem, ist Folgendes: Im Grunde genommen war diese cremige Tomatensauce nicht im geringsten delikat, oder auch nur annähernd eine kulinarische Leistung.

Es war aber auch nicht Papa’s Erfindung, so muss ich mich auch bei der Schweizer Ikone Betty Bossi entschuldigen, die, wäre sie eine reale Person, das Land eigenhändig besitzen würde.

Es ist eine grausame (und gleichzeitig eine zum Heulen leckere) Mischung aus fünf Zutaten, irreführend Cinque Pi genannt, als ob es einer erdigen, staubigen Nonna-Küche entsprungen wäre, auf dem Land im tiefsten Süden Italiens.

Diese fünf Ps sind pomodoro, panna, parmigiano, pepe i prezzemolo, was Petersilie ist und ich absolut Googeln musste, um zu wissen.

“Pomodoro” hört sich, zum wiederholten Male, beirrend nach frischen Tomaten an, aber nicht veräppeln lassen, es ist Tomatenmark. Und ja, wir sind das Land der zahlreichen Käse, aber sei versichert dass “parmigiano” hier so viel wie “vorgeriebener Grana Padano” bedeutet.

Dazu eine grosszügige Portion Sahne und Pfeffer und, Gratulation, erfolgreich gefakeitalienischt.

Aber meine böse Zunge beiseite, Cinque P ist bis heute eines der nährendsten und wärmsten Gerichte für meine Seele. Es war nur eine Frage der Zeit bis ich es überarbeiten würde, mit einer Zugabe von Sofritto und einer Prise von hipster-y, neuartigen veganen Zutaten.

Es gibt wahrhaftig nichts besser durch die Küche wehend als den Geruch von Zwiebel und Knoblauch in gutem Olivenöl, die herb-süssen Aromen in der Nase kitzelnd. Einige sonnengetrocknete Tomaten dazu, und der geschmackliche Erfolg sei garantiert.

Rotwein ist meines Erachtens unerlässlich in jedweder Tomatensauce (aber das weisst du, wenn dir mein Rezept für Knoblauchbutter Garnelen mit Pasta und Tomaten geläufig ist), so muss auch ein guter Schluck mit dazu.

Keine frischen Tomaten, denn wir haben alle Jobs zu bearbeiten und Kinder am Leben zu erhalten und eine Existenz zu führen, so lassen wir die gehackten Tomaten aus dem Glas ausreichend sein.

Intensive Aromatika in der Sauce mitköchelnd, einige Minuten auf kleiner Flamme (oder mehr, solltest du die Geduld und Zeit besitzen), und dann geschieht die Hipster-Magie. Ein gehäufter Esslöffel Cashewmus, was sich nach Voodoo-Zauber anört, aber glaube mir, tu es.

Ein wenig Basilikum-Chiffonade (was lediglich très chic ist für in Streifen geschnittenen Basilikum), Rucola als Beilage, und – für die manchmal-wannabe-veganer – ein Krümel des letzten abgeschundenen Stückes Parmesan, das sich an der Kühlschrankwand versteckt.

Es ist alles was man von schnellen cremigen Tomatennudeln erwartet, nur besser.

Sorry, Betty und Papa. Euer Weg wird immer euer Vermächtnis bleiben.

Aber meiner? Meiner ist eine Verherrlichung von gemütlicher Dunkelheit und kulinarischer Ungeduld, einer eine Bindung zu schaffen zwischen einem alten Standby und neuartigem Vergnügen, ein Gericht von aromatischem Genuss und schmutzigen Küchengeheimnissen gleichermassen.

Papa, ich bin sicher du würdest es mögen, genau so wie ich immer deine sorgfältig gewürzte Cinque P geliebt habe ♡

15 Minuten Cremige Tomatennudeln Rezept

Ingredients

  • 15 Minuten Cremige Tomatennudeln Rezept
  • 320 g Penne
  • 1 grosse Zwiebel (gehackt)
  • 2 Knoblauchzehen (gehackt)
  • 6 getrocknete Tomaten (gehackt)
  • 125 ml Rotwein
  • 1 TL Ahornsirup (optional)
  • 1 Zweig je frischen Oregano, Thymian und Rosmarin
  • 1 Lorbeerblatt
Read the whole recipe on Savory Nothings