Warum nicht mal kleine Brötchen backen?

Warum nicht mal kleine Brötchen backen?

Brötchen sind immer noch mein Angstgegner, dem ich mich aber gelegentlich stelle. Mit mehr oder weniger Erfolg. Diesmal habe ich aber wieder mal gewonnen. Diese kleinen Brötchen sehen nicht nur hübsch aus, sondern schmecken auch besonders gut!

Das Rezept und die Zubereitungsschritte habe ich vergangenes Wochenende in den Instagram Stories geteilt. Das alles sieht man jetzt aber leider nicht mehr, die Stories verschwinden nach 24 Stunden. Stimmt ab heute scheinbar nicht mehr. Gerade gelesen, dass man ab sofort Stories archivieren kann. Aber egal was Zuckerberg und Konsorten machen, mein Blog kommt immer an erster Stelle, denn hier bleibt wirklich alles bestehen, und die Daten gehört mir. Ich weiss, ich klinge wie eine kaputte Schallplatte was das Thema betrifft, ist nun mal aber meine Meinung.

Es ist ja nicht so, dass mir Instagram keinen Spass macht. Im Gegenteil, gerade die Stories finde ich gut, weil man schnell mit seinen Followern interagieren kann. So habe ich beispielsweise, während der Zubereitung der Brötchen, in einer Abstimmung gefragt, ob ich wirklich kleine Brötchen oder doch lieber Stangen backen soll. Wofür sich die Mehrheit entschieden hat, ist offensichtlich. So unter uns, ich hätte auch bei einem gegenteiligen Resultat Brötchen gebacken… aber pssst!

Kleine Brötchen

zorra

Rezept reicht für: 8 Brötchen

Kleine knusprige Brötchen perfekt für den Brotkorb oder zum Frühstück.

Zutaten

250 g Weizenmehl Type 550

Ingredients

  • 5 g Frischhefe
  • 30 g Sauerteig
  • 1 TL Zucker
  • 100 g Milch
  • 65 g Wasser
  • 5 g Salz
Read the whole recipe on 1x umrühren bitte aka kochtopf