Thüringer Christstollen #synchronbacken

Thüringer Christstollen #synchronbacken

Falls es jemand nicht mitbekommen haben sollte. Am letzten Wochenende haben Sandra From-Snuggs-Kitchen und ich zum siebten #synchronbacken aufgerufen. Und auch diesmal sind einige unserer Einladung gefolgt (Liste aller Teilnehmer am Ende des Beitrags). Passend zur Saison haben wir Christstollen gebacken. Nicht irgendeinen Stollen sondern Thüringer Weihnachtstollen nach einem Rezept von Bäcker Süpke.

Das Rezept ist nicht sein Geheimrezept, deshalb ist es auch nicht schlimm, dass die meisten von uns Variationen davon gebacken haben. Ausserdem macht ja gerade die Vielfalt das Leben bunt.

Ich habe mich ausnahmsweise ziemlich ans Rezept gehalten. Nur bei der Füllung habe ich etwas variiert. Bei mir kamen noch ein paar Feigen und anstelle des Orangeat und Zitronat kleingewürfelte kandierte Früchte in den Teig.

Und ich habe die Menge runtergerechnet. Herausgekommen ist aber immer noch ein ziemlich grosser Stollen. Leider etwas flach und verkratert.

Natürlich konnte ich mit dem Anschneiden nicht warten. Schliesslich muss ich ja berichten, wie der Stollen schmeckt.

Ich bin ja nicht so der Stollen-Fan, aber dieser schmeckt mir sehr! Er ist so schön mürbe! Y. hingegen ist nicht so begeistert. Er bevorzugt den Hefeteig-Christstollen, den ich ebenfalls nach einem Rezept von Bäcker Süpke schon mal gebacken habe. Der Hefeteig-Stollen ist luftiger als dieses Exemplar, vielleicht deshalb?

Thüringer Christstollen

reicht für: 1 grossen Stollen

Der Klassiker etwas aufgepeppt!

Zutaten

Einlage

Ingredients

  • 70 g in Rum eingelegte Feigen, in kleine Stücke geschnitten
  • 130 g in Rum eingelegte Rosinen
  • 60 g gehackte Mandeln, mit heissem Wasser übergossen
  • 500 g Mehl
  • 100 g Milch (nächstes Mal nehme ich 85 g)
  • 40 g frische Hefe
  • 75 g mit Vanille aromatisierter Zucker
  • 250 g weiche Butter
  • 5 g Salz
  • 40 g geschmolzene Butter
Read the whole recipe on 1x umrühren bitte aka kochtopf